Streiklos durch die Nacht

Mein Bus ist eben pünktlich abgefahren, es streikt lediglich die Anzeigetafel. Die Ansagerin ist aber im Dienst und verschiebt fleißig die Betonungen.

Ohne die Busse der Stadtwerke bot der Hauptbahnhof eben ein trauriges Bild. Nur ein einziger tapferer Sternbus der nicht streikenden Linie. Und die Busse mit Endhaltestellen die nur Eingeweihten etwas sagen bzw. der Haltestelle „Pause“. Der Angeberbus nach Luxemburg durfte natürlich auch nicht fehlen. Das Kreuzfahrtschiff des Nahverkehrs.

Mitten im Nirgendwo eine Haltestelle namens „Hochhäuser“. Die Bewohner dieser Häuser erzählen sicher auch immer ganz stolz „Ich wohne im Hochhaus“ wie es in meinem Heimatort üblich war. Da konnten wir anderen deren Eltern ganz normale Häuser gekauft und gebaut hatten nicht mithalten.

Im Hochhaus gab es natürlich auch vierstellige Telefonnummern. Das war nur den Einwohnern der Stadt vergönnt, ein Großteil der Telefonliste meines Abiturjahrgangs hat nur drei Ziffern hinter der Vorwahl. Und teilweise Adressen mit Heimatdorf Nummer xy. Die einzige Strasse wurde einfach durchnummeriert.

Wer kam eigentlich auf die Idee in den Verkehrskreiseln irgendwelche Kunstwerke zu installieren? Da sieht man ja zum Teil abenteuerliches. Mein highlight: Ein riesiger rosa Doughnut. Eine Hommage an Homer Simpson?

Vor Jahren meinte meine Lateinlehrerin („Es bricht mir das Herz, aber ich muss Ihnen sechs Punkte und damit das Latinum geben“) mal zu mir, sie stelle sich meine Familie ein bisschen wie die Simpsons vor. Es war ihr sehr unangenehm als sie herausfand dass ich meinen (sehr amüsierten) Eltern das erzählt hatte…

Wir passieren gerade Lebensmittel Schmotz-nah und gut. Ich habe eine ungefähre Ahnung wie es da drin aussieht und riecht.

Man kann Twitter ja für vieles hassen und kritisieren. Aber es gibt auch das Auschwitz Memorial das jeden Tag Menschen an deren Geburtstag vorstellt. Mit Foto. Und Deportations-und Sterbedatum. Es zerreisst einem manchmal fast das Herz und lässt einen Augenblick innehalten. Einmal war der Bruder einer Bewohnerin des Londoner Altersheims in dem ich gearbeitet habe dabei. Sie hat mal von ihm erzählt:“Jude und homosexuell. Der Weg war klar.“ Ihr selbst hat, noch in ihrer Heimat Wien, ein Verehrer ins Gesicht gespuckt als er hörte dass sie Jüdin ist. („Und er war bis dahin einer der Gründe warum es mir so schwer gefallen ist über die Emigration nachzudenken!“)

Genug der Schwere. Die ersten Schüler sind da und ich verabschiede mich an dieser Stelle.

Update Rückfahrt

Der Bus kam mit Verspätung an die Haltestelle und jetzt fährt er nicht los. Ich bin begeistert! Muss der Fahrer noch den Streckenverlauf googlen oder was? Oder hat er sich mit dem Gegenbus verabredet, damit sie eine günstige Stelle finden um nebeneinander zu stehen und sich zu unterhalten?

Na bitte, geht doch. Nicht dass ich es eilig hätte oder so. Ob der Fahrer weiss dass seine Frisur aus meiner Perspektive im Spiegel ein wenig seltsam aussieht? So nach selbstgemachtem Corona Haarschnitt mit Hilfe eines You Tube Tutorials. Eine ähnlich brisante Frage wie die ob B.D. Wong seine Frisur schon mal von hinten gesehen hat. Wenn ja ist a) er ein untypisch uneitler Schwuler und b) ihm offenbar alles egal.

Das kichernde Damenquartett ist ausgestiegen. Da wollten die doch glatt Herrn Schönkopf überreden sie ohne Haltestelle rauszulassen. Mädels, wir sind hier in Deutschland! In Schottland kann man jederzeit aus den Überlandbussen aussteigen. Das empfiehlt sich wenn man als Frauentrio in einem Pub ohne Damentoilette und mit misstrauischen Eingeborenen landen will. („You sure you want an ashtray? And PINTS of GUINNESS??!!) Man spricht vermutlich heute noch von dieser unerhörten Begebenheit…

„Man will die Wähler nicht dauernd drauf stossen dass Angela Merkel bald nicht mehr da sein wird.“ Das ist in der Tat ähnlich unvorstellbar wie dereinst ein Leben ohne Helmut Kohl. Der Norbert, der Armin und der Friedrich stehen bereit. Ich weiss ja nicht…

Die Sonne scheint gerade echt blöd hier ins Fenster. Kann es bitte wieder regnen? Ich habe Angst dass meine Augen durch die Brennglaswirkung Feuer fangen. Vielleicht war das ja auch unlängst der Grund für die ominöse „Verspätung durch Erste-Hilfe-Massnahmen an Fahrgast“. Sollte ich jemals reanimiert werden oder in eine sonstige medizinische Notlage kommen dann bitte nicht in einem Bus! Und dann komme ich ins Krankenhaus und habe „Ist egal, ziehst ja Stiefel an“-Socken an den Füssen und trage einen „Ich muss dringend waschen“-Schlüpper…

Hach, bei Simarik von Tarkan muss ich immer an den Wagen der türkischstämmigen Homosexuellen bei der CSD Parade denken. Sie tanzen immer dazu und werfen Kusshände. Ich habe mal eine Kusshand von Olivia Jones bekommen und Claudia Roth die Hand geschüttelt. Dieses Jahr ist der CSD ja auf Mitte Oktober verlegt, aber es wird nicht dasselbe sein ohne Spontanumarmungen und die durchaus gewünschte Nähe. Die BDSM-Fraktion wird nicht so schwitzen wie im Juli. Ich komme mir bei solchen Gelegenheiten ja immer vor wie die etwas spiessige Tante der riesigen bunten Familie. Aber es muss ja auch nicht jeder als Pony durch Köln geführt werden…

Ich habe schon wieder Hunger. Und Durst. Eben dachte ich schon kurzzeitig Stimmen zu hören aber hinter mir hat jemand telefoniert. Warum steigen jetzt plötzlich so viele Leute ein? Besteht da etwa ein Zusammenhang mit nicht fahrenden Linienbussen? Wir nähern uns nämlich mit heißem Reifen dem Epizentrum des heutigen Streiks. Wie sind wohl die drei Grazien die immer mit mir im Bus zur alten Arbeitsstelle waren heute morgen zurecht gekommen? Ohne an der Bushaltestelle über die jeweils noch fehlende zu lästern und die viele, viele Arbeit zu beklagen?

Jetzt wird von allen Seiten telefoniert. „Now I know how Joan of Arc felt“ würden die Smiths jetzt sagen.

Die beiden nebeneinander stehenden Busfahrer haben jetzt nicht wirklich eine Gettofaust an ihre jeweiligen Scheiben gehalten??!! Ich will nach Hause!!! Nein, Bitte keine Erste Hilfe, thank you very much!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s