Und wieder eine Freude weniger…

Och Mensch, ich hatte mich so gefreut mal wieder zur aktuellen Ausgabe von „Eltern“ zu greifen!

Jetzt warte ich etwas später als gewohnt auf den Bus zur Arbeit nachdem ich meinen Termin zur Krebsvorsorge wahrgenommen habe. Jetzt habe ich auch wieder eine Schachtel mit Tabletten „Zur Anwendung bei Frauen“. („In Ihrem Fall spielt die Verhütung ja keine Rolle, es geht um die Therapie“ höre ich auch jedes Mal).

Heute mal ein etwas schnellerer Bus ohne Umsteigen. Schließlich warten ja vermutlich wichtige Updates aus dem letzten Jahrtausend auf mich…

Bei der Gelegenheit habe ich auch mal den Hof gesehen aus dem mein Bus jeden Morgen gerollt kommt und wo er abends wieder verschwindet. In dem Gebäude hängen wahrscheinlich auch die schlimmen Dienstpläne aus.

Wir fahren ein Stück auf der Autobahn! Dieser Fahrer wird bestimmt von mindestens einem seiner Kollegen glühend beneidet.

Jetzt stehen wir aber trotzdem da wo immer alle Busse stehen. Das Radio quakt unverständliches und der Fahrer (mit kurzen Haaren) tippt auf seinem Handy rum. Ab jetzt geht es auch durch die Dörfer, wir biegen nur nicht dauernd ab und sparen uns ein paar Halteschilder mit Mülleimer. Die Betonverschiebungsfrau hat insgesamt wenig zu tun.

Irgendwo hier hat gestern ein Güterschiff eine Brücke gerammt. Scheint gerade schwer in Mode zu sein Architektur zu zerstören.

Das rote Bushäuschen spielt in diesem Fahrplan keine Rolle, ich konnte es von der Hauptstraße aus kurz sehen.

Ein Storch im Vorgarten verkündet die Ankunft eines Kindes. Seltsamer Brauch.

Ein ganzer Parkplatz voller Busse, ein Fahrer hüpft durch den Matsch um zu seinem zu kommen. Vor einem haltenden Bus wird geraucht.

Jetzt halten wir auch, die Haltestelle kenne ich.

Bäh, Dunkelbier! aus der Dose!! Mich schaudert es beim Anblick des trinkenden Fahrers. Aber er wird mich wohl kaum auf eine Dose einladen wollen…

Jetzt sind wir da wo ich normalerweise umsteige. Dunkelbiermann has left the bus um zu rauchen. Scheint recht frisch zu sein draussen…

So langsam könnte es weitergehen, es ist nur noch eine Haltestelle. Na, wer sagt’s denn?!

Corona-Update ich komme!!!!

Update Rückfahrt

Ein bezüglich Corona Updates sehr enttäuschender Tag ist zu Ende. Die einzige neue Nachricht war die dass das Reisekostenportal irgendwann wegen eines Softwareupdates einen ganzen Tag nicht erreichbar ist. Es gehört zur Zeit wohl zu den eher selten genutzten Portalen…

Jetzt sitze ich im Bus und lasse mich von einem Fahrer mit ohne Haare auf dem gewohnten langen Weg nach Hause bringen.

Seit gerade eben sind die Stadt Trier und der umliegende Landkreis auch rot. Wie schön! Zitat OB: „Wir haben leider nicht nur Vernünftige.“

Jetzt ist ja erstmal Wochenende und ich hatte sowieso nicht vor mich in der Fußgängerzone die nur noch mit Maske betreten werden darf aufzuhalten.

Hier saugt gerade eine Frau den Türrahmen der Haustür. Bewundernswert-ich bin ja schon froh wenn meine Böden ab und zu den Staubsauger sehen. (Wie hoffentlich morgen).

Hier ein Foto des roten Bushäuschens, aus der offenen hinteren Tür fotografiert. Es gibt weiter vorne noch eins ohne Sitze da halten wir auch manchmal, aber eher auf der Hinfahrt. Ich wäre gerne aufgestanden, hatte aber Angst unter Spionageverdacht zu geraten. Oder einfach nur für sehr bekloppt gehalten zu werden.

„Vier Fragen beantworten über Jesus und dann kam einfach nix mehr.“ Ja, so ist das in Relli. „Ich hab‘ zur Mama gesagt ich hätt‘ gern ‚en Fernseher. Ich würde dann ja nicht gucken.“ Junge, keine Mama der Welt fällt auf eine derart plumpe Argumentation rein. In solche Gespräche muss man wesentlich besser vorbereitet reingehen, sonst wird das nix.

Man kann bis nach hinten in den Bus rennen um lachend den Halteknopf zu drücken und dann wieder nach vorne sprinten. Zumindest wenn man vier Fragen über Jesus beantwortet hat und gerne einen Fernseher hätte…

Türen auf und zum Bus vor uns. So will es der Brauch an diesem Haltepunkt. Haben die Fahrer keine Angst, jemand könnte den Bus kapern und auf und davon fahren? Die Reaktionen im fahrenden und dem noch stehenden Bus stelle ich mir äußerst interessant vor!

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für ein ausgiebiges Telefonat nachdem der Fahrer zuerst mit der Klappe an der Fahrerkabine und dann dem Coronaschutz einen Kampf ausgetragen hat. Was ist das denn jetzt wieder für eine Sprache? Könnte rumänisch sein, ich verstehe Dank „Dieses Zeugnis schliesst das Latinum ein“ ein paar Bröckchen die aber ohne Kontext keinen Sinn ergeben. UND ES GEHT MICH JA AUCH ÜBERHAUPT NICHTS AN!!

Haaalloooo, sehe ich aus als käme ich von hier und würde mich auskennen? Was ist denn da schief gelaufen? Man muss mir doch ansehen dass ich aus der Großstadt (Platz 72) komme…

Der Fahrer hat mich gerade ganz streng angeguckt. Und jetzt hat er aufgehört zu reden. Ich fühle mich schrecklich schuldig und würde am liebsten aussteigen und barfuß bis nach Trier laufen.

Dazu war ich dann doch zu faul und jetzt lohnt es sich nicht mehr. Wir sind gleich da.

Hoch die Hände Wochenende!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s