…in the name of love

…before you break my heart…

Nach ausgiebigem Anstarren dieses Halteknopfes habe ich jetzt einen Ohrwurm.

Es ist Mittwoch morgen und ich habe mich über Nacht in eine Zombieversion meiner selbst verwandelt. Es läuft alles irgendwie automatisch Dank eingeschalteter Selbstdisziplin.

Der Kommissar hielt es für eine gute Idee mal die Klimaanlage einzuschalten. (Das erklärt auch warum er eine dicke Jacke anhat). Und schon an der Porta Nigra hat er die Ansage abgewürgt. Aber wenigstens war die Haltestelle gut erreichbar-es steht nämlich jetzt jemand mit oranger Warnweste da und weist dem Schienenersatzverkehr Plätze zu.

Die Wahl in den USA ist mal wieder spannend. Wie es wohl wäre wenn das Ergebnis der Bundestagswahl von einzelnen Wahlkreisen abhängen würde? Man bekäme dann Sätze zu hören wie „Alles hängt an Oer-Erkenschwick Nord“ oder „Was gibt es Neues aus Linsengericht?“ (Den Ort gibt es wirklich!) und „Wird es XY gelingen, die Wähler in Hürth-Kalscheuren von sich zu überzeugen?“ Leider gibt es solches Warten auf die Auszählung ja bisher nur auf kommunaler Ebene. „Ich höre gerade die Auszählung der Briefwahlstimmen des Kreises XY liegt dem Landeswahlleiter noch nicht vor, es bleibt also weiter spannend.“ Und hier in RLP fällt auch regelmäßig der Satz „Aufgrund des komplizierten kommunalen Wahlsystems…“ Kompliziert? Ach Quatsch! Es ist ganz einfach: „Sie haben eine Million Stimmen. Diese können Sie wie auf den folgenden 20 Seiten erklärt verteilen.“

Die Fahrt will heute so gar kein Ende nehmen. Warum bin ich nicht einfach in meinem Bett liegen geblieben? Arbeitsmoral ist blöd. Ich beneide manchmal Leute deren Pflichtbewusstsein und schlechtes Gewissen nur gering ausgeprägt ist. Es wäre alles weniger anstrengend.

Irgendwie sind wir dann doch angekommen und jetzt stehe ich hier und gucke den Mond an:

Hier ist es heute morgen seltsam ruhig obwohl sich ein Schulbus nach dem anderen leert. Mein Bus von eben ist schon wieder da und ich warte immer noch. Das passiert echt selten.

Ah, jetzt geht es weiter. Auf in einen neuen Tag der hoffentlich bald vorbei ist.

Update Rückfahrt

Der Arbeitstag ist vorbei und ich lausche an der Bushaltestelle fasziniert einem Gespräch zwischen zwei knöchelfreien Leggingträgerinnen. „Ich hab‘ voll Durst, aber meine App sagt nicht dass ich trinken soll.“ (????) „Ich finde Schwule ja voll toll, wir haben auch zwei auf der Arbeit. Der eine zieht sich auch voll schwul an und so.“ (Ich sehe gerade Daffyd Thomas vor mir) „Inkompetentes Fußvolk!“ (Zusammenhanglos in die Bushaltestelle gesprochen)

Zwei Busse hintereinander und die Leerfahrt noch nicht wieder zurück. Ich fürchte die Fahrer stehen an der Endhaltestelle und reden. Es kann also noch dauern.

Naja, ging noch. Die Leggingladies sind mit eingestiegen und singen jetzt Undefinierbares. Wer braucht da noch eine Frau Blauzahn?

Vom heutigen Fahrer sieht man nur den Arm der auf dem Fahrscheinausdruckdings liegt. Er sieht aus wie ein ehemaliger Bewohner von mir. Der übrigens Berufskraftfahrer war…

Ich hasse Seed, werde aber gerade gezwungen mir den Quark anzuhören. Überlege ernsthaft mal die Erwachsene raushängen zu lassen und die jungen Dinger zu ermahnen. Oder ein Gegenprogramm abzuspielen. Lohnt sich nicht mehr, ein lautes Pling kündet vom Haltewunsch der beiden. Einmal nä, da hat der Bus nicht angehalten. War voll krass blöd. Und tschüss, passiert euch heute nicht.

Immer noch kein Ergebnis in den USA. Ich habe da ein ganz blödes Gefühl…

Da will man mal ein bisschen lernen und dann ist der Online Campus wegen einer technischen Störung nicht erreichbar. Sehr schade, ich weine heisse Tränen. Kann sich die Störung vielleicht als so gravierend herausstellen dass sie bis Freitag anhält?

Jetzt sind wir schon am zweiten Haltepunkt. Der Fahrer ist offensichtlich Nichtraucher, hat aber ein Handy zum Draufrumtippen dabei. Der andere Bus ist an uns vorbei gefahren, dann geht es hier auch gleich weiter. Genau-nochmal die Brille und das Käppi richten, das Handy in die Jacke stecken und losfahren.

Der Fahrer weiss aber schon dass wir sein Gefluche hier hinten hören können?! Und auch jedes Wort verstehen!

Herrje, eine neue Staffel „The Crown“. Ich bin bei der momentanen gerade mal bei Folge drei…

Eigentlich unnötig sich beim Gähnen mit Mundschutz an die Hand vor den Mund zu halten. Aber was man seit über vierzig Jahren macht läuft wohl komplett automatisiert.

Gleich sind wir da. Sehr gut, ich habe nämlich ganz schlimmen Hunger.

Ja doch, ich ziehe die Maske nach der Zigarette wieder hoch. Ich habe den größten Teil des Tages eine getragen, ganz lange sogar FFP2. Und nicht so einen ungewaschenen Stofflappen…

Och nee, nicht auch noch Reggae. Weil woman dann nämlich cry weil Musik so schrecklich.

„Partys, Drogen, Kinderpornos. Auch Wohnungen in Trier durchsucht.“ Großstadt halt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s