Einmal Seitenfenster mit Pommes bitte

Wie man sieht führt die Coronakrise zu ganz neuen Geschäftsideen in der Gastronomie. Man serviert jetzt auch Seitenfenster.

Die Tatsache dass der Fahrer (heute mal wieder der von 90% aller Morgende) seine Jacke anhat hat meine Vermutung bestätigt: Es ist schweinekalt im Bus und es rauscht verdächtig. Naja, so bleibt man wenigstens wach…

Immer noch kein neuer Präsident. Gestern abend im Fernsehen der schöne Satz: „Man darf gespannt sein mit wem die Verhandlungen weitergehen, Trump oder Biden. Auf jeden Fall nicht mit beiden.“ Pun probably not intended.

Bisher kommen wir in den Genuss der Ansagen, sie wurden noch nicht abgewürgt. Dieser Fahrer neigt ohnehin zu stoischer Gelassenheit, da stört ihn das wahrscheinlich nicht sonderlich.

So, jetzt wird draussen erstmal eine geraucht. So will es der Brauch. Bus Nummer 2 wird winkend begrüßt und sich vorsichtig genähert. Jetzt leuchten zwei Zigarettenpünktchen in der Dunkelheit…

Der Online Campus ist wieder erreichbar. (Schade eigentlich). Aber irgendwie mangelt es mir an Lernmotivation. Und da ich keine Ahnung habe wie die Klausuren morgen aussehen werden kann ich eigentlich nur hoffen dass es irgendwie reicht. Mut zur Lücke. Wie in meinem Geschichts-Abi wo ich mich auf das 20.Jahrhundert konzentriert habe. Motto „Nationalsozialismus wird nie gestrichen“. Ich erinnere mich an das Entsetzen als der erste Umschlag Bismarcks Sozialistengesetze und der zweite den Investiturstreit enthielt. Nummer drei dann gottlob das Ermächtigungsgesetz und seine Auswirkungen auf die Gestaltung des Grundgesetzes. Aber morgen kann ich wahrscheinlich froh sein wenn ich die Fragen wenigstens verstehe…

Uuuund jetzt eine Runde rückwärts, liebe Freunde. Pieeeeep Pieeeep Pieeeep.

Es wird gerade überlegt welche Stunden man heute schwänzen soll. Darin war ich ja immer unglaublich schlecht und es ist meistens im Ansatz gescheitert. Unvergessen der Ausspruch meines Englischlehrers: „Wenn Sie schon meinem Unterricht fernbleiben, dann setzen Sie sich doch bitte nicht direkt unter das Fenster des Klassenraums und lassen Ihr unverkennbares Lachen erschallen.“ Stimmt, war schlecht durchdacht. Wie die meisten meiner diesbezüglichen Pläne. Und nie dem ankommenden Lehrer beim Wegfahren vom Parkplatz winken!

Jetzt noch ein hoffentlich nicht zu langes Stehen in der Kälte und der Arbeitstag kann kommen.

Update Rückfahrt

Heute hatte ich gar keine Zeit lange an der Haltestelle rumzulungern denn ich bin wegen sehr viel Arbeit erst kurz vor Ankunft des Busses angekommen.

Der Fahrer ist der vom Samstag mittag bevor P. übernommen hat. Er musste erstmal mit der Fahrerin im Bus neben uns reden. Anscheinend hatten sie sich ewig nicht gesehen. Aber dann fiel ihnen ein warum sie eigentlich da stehen und sie sind ihrer Wege gefahren. Jetzt sehe ich nur seinen Arm.

Im Radio wünscht Olivia Newton-John physical zu werden. Und es wird eifrig im Takt getrommelt. Pünktlich zur Werbung wird weitergefahren.

Och nee, jetzt sitzt hier schon wieder eine Frau und labert den Busfahrer voll. Der arme Kerl kommt gar nicht zu Wort. Jetzt ist sie ausgestiegen „muss noch einkaufen, dann mit dem nächsten Bus wieder zurück. Mal sehen wer da so drinsitzt.“ (Egal wer, er tut mir irgendwie leid).

Tür auf, Jacke und Kippe an. Leider niemand da der Gesellschaft leistet. Der Bus hinter uns fährt weg. Ich konnte leider nicht erkennen wer gleich das Vergnügen hat die Frau von eben nach dem Einkaufen wieder zurück zu fahren.

„Fräulein, ich würde ja nicht mit roten Schuhen aus dem Haus gehen. Das gehört sich nicht!“ „Warum das denn, Frau xy?“ „Weil man das nicht macht. Aber was verstehen Sie schon davon mit ihren roten Schuhen!“ Ich sehe meine Stiefel jetzt mit ganz anderen Augen…

Immer noch kein Wahlergebnis. Ich bin für eine Partie Schnick-Schnack-Schnuck. Oder eine Art Golden Vote. Sieger ist derjenige mit der nächsten ausgezählten Stimme. Oder der nächste Präsident heisst Kanye West damit es ein Ende hat. Sollte Biden gewinnen kettet Trump sich wahrscheinlich aus Protest am Weissen Haus an. Oder er zieht einfach nicht aus und Peter/Alan/Mike werden um Amtshilfe gebeten.

Was freue ich mich die Porta Nigra zu sehen. Sie verheißt Heimkommen, Essen und Schlafen.

Der Strebersternbus ist wie immer schon da. Und meiner jetzt auch überraschend früh. Die USA sind übrigens eine Scheindemokratie. Der Busfunk sucht nach Wagen 113, der soll sich doch bitte mal melden und seinen Standort durchgeben. (Vielleicht wurde er gekapert während der Fahrer mit einem Kollegen wild gestikulierend und unverständlich sprechend davor stand?) Und wieder mal Blick auf die Porta Nigra. Hat jemand sein Festnetztelefon dabei? Genau so klingt meins wenn es seine Basisstation sucht. Südallee und Südbahnhof sind zwei völlig verschiedene Haltestellen. Das wäre dann auch mal geklärt.

Nööööt. Endlich!

Ein Gedanke zu “Einmal Seitenfenster mit Pommes bitte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s