Das Ziel meiner Träume

Da würde ich jetzt gerne hinfahren. Aber leider fuhr der LKW ohne mich ab…

Ich sitze im verspäteten Bus mit aufgeregt telefonierendem Fahrer. Der ordentlich auf die Tube drückt, es ist Mr Speed von letzter Woche. Dialogperle beim Einsteigen: „Sie sind zu spät!“ „Ich weiss“. Wahrscheinlich hat wieder die Katze gekotzt.

Ich hätte jetzt irgendwie gerne Urlaub. Mir ist so nach Hausarbeit und Studieren. Was um Himmels willen hat mir der nette Junge Mann am Donnerstag in den Arm gespritzt?

Mein Rücken tut immer noch weh, aber nicht mehr so schlimm wie gestern. Ich konnte sogar wieder Schuhe zum Zubinden anziehen. Man muss ja auch die Kleinigkeiten schätzen.

Jetzt stehen wir wieder an dieser hässlichen Baustelle. Der Fahrer erzählt irgendwas das nach „Alter, das glaubt dir kein Mensch“ klingt. Nach ausgiebigem Gähnen geht es weiter. Es ist so entsetzlich langweilig. Warum wurde jetzt gehupt? Ach so, ein Geisterschulbus hat unseren Weg gekreuzt.

Ja, Jungs blockiert mal ein bisschen die Strasse mit eurem Gespräch durch die Fensterchen. Es ist sowieso niemand unterwegs in dieser dunklen kalten Welt. Eine „Autospur“ muss auch mal dringend besprochen werden, was auch immer sie genau ist.

Der zweite Bus war heute pünktlich, weshalb ein Tod durch Erfrieren abgewendet werden konnte. Ich freue mich auf einen neuen Arbeitstag. Ich werde wieder viele Abstriche machen müssen…

Update Rückfahrt

So, nach einem wunderschönen Arbeitstag bin ich auf dem Weg nach Hause.

Der Fahrer freut sich gerade sehr über ein Gespräch mit einem Fahrgast der alles ganz genau wissen will. „Habt ihr einen Chef oder eine Chefin?“ „Chef. Disponent.“ „Fährt der auch manchmal?“ „Nein, ist ja Chef“. „Weisst du wer gerade noch alles fährt?“ „Nein, bin kein Disponent“. Und selbst der wird nicht alle Touren im Kopf haben, auch wenn manche Leute meinen dass der der den Dienstplan schreibt ihn auch auswendig kann. Dem ist definitiv nicht so!

Inzwischen ist der interessierte Fahrgast ausgestiegen weshalb der Fahrer sich ausgiebig einem Telefongespräch in seiner Muttersprache widmet. Also alles wie immer.

Gruselig, wenn der Bus ganz langsam durch eine enge Straße fährt und plötzlich Baldauf ins Fenster schaut.

Jetzt mal ausgiebiges Buslüften, Rauchen und Armwedeln. Ich wüsste mal gerne warum ein gewisser A. gerade Thema ist. Und was hat M. mit alldem zu tun? Nach dem Verkauf einer Fahrkarte („10 Cent vielleicht?“…“Das sind 20. Geht auch“) setzen wir unsere Reise fort.

Wegen der Muppet Show habe ich jetzt wieder Disney+ gebucht. Ich muss unbedingt mal wieder die Puppen tanzen lassen…

Back at good old Hauptbahnhof und demnächst auf der Strasse nach Süden. Es geht im Schneckentempo voran, wir erreichen vermutlich kurz vor Mitternacht die Porta. Es ist erschreckend ruhig im Bus, vermutlich befinden sich die Fahrgäste in einer Kältestarre. Ah, Aktion in Form eines Kleinkindes. „Nein, nicht da drauf drücken!“ „Die Stiefel bleiben an! Die Mütze auch!“ Gerade läuft der Versuch einer Befreiung aus dem Schneeanzug. Jeder Aussteigende wird mit Dada und Winken verabschiedet. Wie jetzt auch ich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s