Endlich Wochenende

Der Tag ist endlich vorbei, es regnet schon wieder (oder immer noch?) und ich bin auf dem Weg in die alte Römerstadt. Um dort umgehend ins Koma zu fallen.

Ich habe dem armen Fahrer von heute mittag immer Unrecht getan. Seine Haare sind grau, nicht wasserstoffblond. So kanns gehen, von H.P. Baxter zum grauen Wolf. Und er bemüht sich offensichtlich, leise zu telefonieren. Vollkommen unnötig, ich würde sowieso mal wieder nix verstehen.

Schönstes Zitat der letzten Woche von einer Bewohnerin, einen Tag nach ihrem wöchentlichen Test: „Ich habe von Ihnen geträumt. Sie haben mich getestet und dann vom Bingospielen weg geholt. Ich durfte noch eine letzte Zigarette rauchen und dann sollte ich mein Testament schreiben. Machen Sie das bitte nicht in echt!“

Netflix (interessanterweise von der Worterkennung in „Entfliehen“ geändert) fragt „Gefällt Ihnen ‚Gilmore Girls‘?“ Eine gute Frage. Ich gucke regelmäßig mehrere Folgen am Stück, besonders in der Küche. Es hat sowas angenehm Wegguckbares. Aber man darf halt nicht zu kritisch sein was LGBT, Diversität oder Feminismus angeht. Da landet es auf einem ähnlich hinteren Rang wie „Friends“, nur mit insgesamt sympathischeren Darstellern. Und Emily Gilmore ist einfach unschlagbar, nur noch getoppt durch ihre Schwiegermutter.

Bei unserem Innenminister haben Impfgegner und Coronaleugner im Vorgarten eine Mahnwache abgehalten. Um mit den Worten einer Londoner Bewohnerin zu sprechen: „What is this world coming to?“

Weil es ja regnet raucht der Fahrer in der offenen Tür und hängt halb raus. Es folgt exzessives Tütenrascheln. Bonbon runtergefallen, welch eine Überraschung.

Im Bus gen Süden mal wieder der Fahrer der immer guckt als wäre sein Fahrzeug ein Schützenpanzer. In einem sehr schlimmen Krieg. Das Kleinkind neben mir schläft und will demzufolge den Kinderwagen nicht verlassen und behält Mütze und Stiefel an. Die tütenlose Tütenfrau singt ihr Klagelied (es klingt ganz anders seit ich sie in den zwei Wochen nach dem 01.12. vermisst habe). „Ist das ein Schmuggler?“ als Überschrift in der SZ. Keine Ahnung, am besten mal die Fünf Freunde fragen die kennen sich mit sowas aus. Ich bin müde. Die angenehme „Morgen kann ich ausschlafen“ Müdigkeit. Und kalt ist mir auch. Gehe ich direkt ins Bett oder schlafe ich auf der Couch ein? Habe ich noch irgendwo Brot? Der russische Akzent macht den Schützenpanzerfahrer noch glaubhafter. „Fährt kein Bus mehr Berg hoch, nur geradeaus. Musst du laufen“. Ja, fährt auch nicht an Wochenende Berg hoch, muss ich morgen laufen zu dm und Aldi. Aber jetzt laufe ich nach dem Nööt nur noch ein Stück geradeaus und dann die Treppe hoch…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s